X CLOSE

DVD

FSK: 12

Laufzeit: ca. 93 Minuten

Bild: 2,40:1 (anamorph)

Sprachen/Ton: Deutsch, Englisch (5.1 DD)

Untertitel: Deutsch

Extras: Geschnittene Szenen; Interviews mit Kirsten Dunst, Viggo Mortensen, Oscar Isaac, Hossein Amini; Bloopers, Featuerettes; Trailer; Wendecover



BLU-RAY

FSK: 12

Laufzeit: ca. 96 Minuten

Bild: 2,40:1 1080/24p Full HD

Sprachen/Ton: Deutsch, Englisch (5.1 DTS-HD MA)

Untertitel: Deutsch

Extras: Geschnittene Szenen; Interviews mit Kirsten Dunst, Viggo Mortensen, Oscar Isaac, Hossein Amini; Bloopers, Featuerettes; Trailer; Wendecover

X CLOSE
DER FILM
-
+
  • KURZINHALT

    1962. Der Amerikaner Rydal (Oscar Isaac) hält sich in Athen als Stadtführer über Wasser und trifft eines Tages auf Colette und Chester MacFarland (Kirsten Dunst und Viggo Mortensen). Rydal ist auf Anhieb von dem Paar fasziniert; er fühlt sich angezogen von ihrer kultivierten Art und ihrem sorgenfreien Lebensstil. Doch der Eindruck trügt. Als Rydal die MacFarlands in ihrem Luxushotel besucht, bedrängt ihn Chester, einen offenbar bewusstlosen Mann mit ihm fortzuschaffen. Rydal stimmt zu und begibt sich damit in ein dunkles Netz aus Mord, Eifersucht und Intrigen.

    DIE ZWEI GESICHTER DES JANUARS ist das Regiedebüt von Hossein Amini, der mit den Drehbüchern zu „Drive“ und „Snow White and the Huntsman“ bereits Aufsehen erregte, basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Patricia Highsmith. Für sein Drehbuch zu „Die Flügel der Taube“ war Amini für einen Oscar nominiert. Marcel Zyskind („28 Tage später“, „Dancer in the Dark“) hat für Highsmiths unheimliche und abgründige Geschichte kongeniale Kinobilder gefunden. Golden Globe Nominee Kirsten Dunst („Spider-Man 1-3“, „Melancholia“) und Oscar Nominee Viggo Mortensen („Der Herr der Ringe Triologie“, „The Road“) spielen das charismatische US-Ehepaar Colette und Chester MacFarland. Oscar Isaac („Inside Lleywn Davis“, „Drive“) brilliert in der Rolle des Rydal.
CAST & CREW
-
+
  • Cast

    Chester MacFarland: Viggo Mortensen

    Colette MacFarland: Kirsten Dunst

    Rydal Keener: Oscar Isaac

    Lauren: Daisy Bevan

    Niko: Omiros Poulakis

    Detektiv Paul Vittorio: David Warshofsky



    Crew

    Regie / Drehbuch: Hossein Amini

    Kamera: Marcel Zyskind

    Schnitt: Nicolas Chardeurge, Jon Harris

    Musik: Alberto Iglesias

    Casting: Jina Jay

    Produzenten: Tom Sternberg, Tim Bevan, Robyn Slovo

    Executive Producer: Max Minghella, Tim Bricknell, Ron Halpern

    Romanvorlage: Patricia Highsmith
Viggo Mortensen
als Chester MacFarland
Kirsten Dunst
als Colette MacFarland
Oscar Isaac
als Rydal Keenery
DER TITEL / EINE ERKLÄRUNG
-
+
  • Die Beziehung zwischen Chester und Rydal gab der Geschichte auch ihren Titel: Die Römer nannten den Januar nach Janus, dem Gott des Anfangs und des Endes. Der Januar öffnet die Tür zum neuen Jahr, mit ihm schließt sich das alte. Die Abbildungen des Gottes Janus zeigen ihn traditionell mit zwei Gesichtern, die in entgegengesetzte Richtungen blicken – eins in die Zukunft, eins in die Vergangenheit. Chester und Rydal kommen sich in dieser Geschichte so nah, dass man sie schließlich als eine einzige Persönlichkeit mit zwei Gesichtern sehen kann, dem Janus ähnlich.
DAS BUCH
-
+
  • Patricia Highsmith veröffentlichte bis zu ihrem Tod 1995 zweiundzwanzig Romane, sieben Bände mit Kurzgeschichten und ein Sachbuch; DIE ZWEI GESICHTER DES JANUARS erschien erstmalig 1964. Ihre Krimis gelten fast als eigenes Genre des psychologischen Thrillers, denn Highsmiths Interesse gilt weniger der Aufklärung eines Falles als den Eigenarten ihrer Figuren, die meistens beiläufig und ohne große Gewissensbisse ins Verbrechen hineinstolpern.

    Der Diogenes Verlag hat passend zum Kinostart eine eigene Edition mit dem Original-Artwork veröffentlicht. Zusätzlich ist ein Hörbuch gelesen von Charles Brauer erhältlich.

    » Leseprobe » Hörprobe